Förderprogramm „Kleinere Städte und überörtliche Zusammenarbeit”

Das neue Bund-/Länder-Programm „Kleinere Städte und überörtliche Zusammenarbeit“ (Programmkürzel KLS) richtet sich an Städte und Gemeinden in

  • dünn besiedelten,
  • ländlichen,
  • von Abwanderung bedrohten oder
  • vom demographischen Wandel und den Auswirkungen auf das Angebot der sozialen Infrastruktur

betroffenen Räumen. Bei der Vorbereitung und Durchführung soll eine Leitkommune die Steuerung und die finanzielle Abwicklung für ihre Partnerkommunen übernehmen. Diese Aufgabe übernimmt die Stadt Jüterbog für die AG “Niederer Fläming”.   Förderziel Ziel des neuen Programms ist die Unterstützung von Gemeindenetzwerken bei der Sicherung und Stärkung eines angemessenen Niveaus der öffentlichen Daseins- vorsorge und Infrastruktur in ländlich geprägten Bereichen über gemeinsame Einrichtungen und eine zunehmende Aufgabenteilung zwischen Netzwerkmitgliedern. Ein Handlungsschwerpunkt des Programms ist die Unterstützung aktiver interkommunaler bzw. überörtlicher Zusammenarbeit bei der Anpassung und arbeitsteiligen Erbringung der städtebaulichen Infrastruktur für die Daseinsvorsorge.   Handlungsfelder

  • Überörtliche Zusammenarbeit / Kooperationen
  • Innenentwicklung / Flächenmanagement
  • Integriertes Entwicklungskonzept
  • Infrastrukturanpassung
  • Daseinsvorsorge mit Schwerpunkt auf Bildung, Mobilität, Kultur/ Freizeit, Gesundheit, Nahversorgung, Pflege und Senioren, Jugend und Familien
  • Soziale Netzwerke / regionale Identität / Gemeinschaftsleben

 

 

 

Karte